Rems-Murr-Kreis

[RMK] Krisenprofiteure angreifen! Deutsche Bank in Waiblingen markiert

 

Vergangene Nacht haben wir die Deutsche Bank Filiale in der Waiblinger Fronackerstraße besucht und ihr einen zu ihrer Rolle passenderen Look verpasst.

 

 

 

 

(RMK) Heraus zum ersten Mai! Besuch beim CDU Büro in Waiblingen

Wir haben gestern Mittag dem Waiblinger CDU Büro einen Besuch abgestattet um der Staats und Bonzenpartei einen kleinen Gruß zu hinterlassen. Anlass dazu war einerseits die Masken-Deal-Affäre, die wieder einmal bewies wie korrupt die „Demokraten“ der CDU sind und auch schon immer waren. Andererseits steht kommenden Samstag, dem ersten Mai, der internationale Kampftag der Arbeiter:innenklasse an.

 

 

Gegen Ausgangssperren - solidarisch schützen

Seit Mittwoch, den 14.4.2021 herrschen in fast allen Landkreisen Baden-Württembergs erneut #Ausgangssperren. Dies nahmen wir zum Anlass um die zunehmend autoritären Coronamaßnamen kritisch zu beleuchten und diese Kritik unter dem Motto „Solidarisch schützen statt autoritär handeln!“ auf die Straße zu tragen. Wir stellten uns damit gegen eine nutzlose Symbolpolitik, statt die Probleme wirklich anzupacken. Das Virus fährt Bahn, geht arbeiten und nicht nachts spazieren.

Querdenken die Straße nehmen

Gestern am 28. März wurde die "Querdenken" Demonstration in Schwäbisch Gmünd erfolgreich blockiert und mehrfach gestört. Es ist wichtig, nicht nur die "klassischen" Nazis bei ihren Aufmärschen zu blockieren, sondern auch diese Querfront aus NPD, AfD, Esotheriker*innen und anderen neuen Rechten Protest entgegen zu setzen. Sie bieten vermeintliche Sicherheit in diesen aufwühlenden Zeiten, aber sähen damit nichts anderes als Verunsicherung. Sie missachten alles, was derzeit nötig ist, um die Gesellschaft vor weiteren Covid-19 Infektionen zu schützen und bringen damit nicht nur ihre Mitmenschen in (Lebens)Gefahr, sondern verhindern eine echte Öffnungsperspektive für Bildungsinstitute und Kultur.

 

[RMK] Nazis auf der AfD-Kundgebung in Schorndorf 20.02.21

 

Letzten Samstag fand eine Kundgebung der AfD in Schorndorf für „gewaltfreien Diskurs“ statt. Die Kundgebung war ein zentrales Wahlkampfevent der AfD in Baden-Württemberg und sorgte für einiges an Medienecho. Nachweislich waren auch zahlreiche Nazis präsent. Hier eine kleine Auflistung:

 

 

Antifaschismus verteidigen - der AfD entgegentreten

Nachdem bei Gegenprotesten zu einem AfD Infostand letzten Samstag in Schorndorf es zu einer Auseinandersetzung zwischen Antifas und Afdler*innen gekommen war, fabulierte die AfD von einem angeblichen "Antifa-Mob" welcher sie angegriffen habe. Aus diesem Grund mobilisierte die Landes-Afd massiv nach Schorndorf. Fast scheint es so als hätten die ganze AfD nur auf so einen Vorfall gewartet um ihn auszuschlachten.

[RMK] Kommentar zu den medialen Reaktionen auf die Proteste gegen den AfD-Stand in Schorndorf

Die Ereignisse rund um die Proteste gegen einen AfD-Infostand in Schorndorf haben eine große mediale Reichweite erfahren. Das letztendliche Ergebnis der Proteste, ein sichtlich demolierter AfD-Stand mit umherliegenden Propagandamaterial, die medizinische Betreuung des AfD-Kandidaten Schwarz und der daraus resultierende Abbruch der Verteilungsaktion stellt objektiv eine Schwächung der AfD und einen Erfolg für die antifaschistische Bewegung dar.

[RMK] Antifascist Action in Schorndorf!

Im Rahmen der Kampagne Antifascist Action - Gegen rechte Krisenlösungen wurde heute ein AfD-Stand in Schorndorf besucht. Ein Jahr nach dem rechtsterroristischen Attentat in Hanau wurde klargemacht, dass rechte Hetze nicht geduldet und mit unserem Protest konfrontiert wird. 

 

 

Recherchebeitrag zu den Corona-"Rebellen" im Rems-Murr-Kreis

Im Folgenden Beitrag geht es um die Strukturen und Köpfe hinter der Querdenken-Bewegung im Rems-Murr-Kreis. In den Anfangszeiten von Querdenken & Co. im Frühjahr 2020 war eindeutig Stuttgart das Zentrum des Geschehens. Es gab zwar bereits zu Beginn den Versuch, die Dynamik aus der Landeshauptstadt aufzugreifen und in verschiedene Städte des Rems-Murr-Kreises zu tragen, doch der Erfolg hielt sich in Grenzen. Da waren z.B. die sogenannten Montagsspaziergänge in Waiblingen, die kaum mehr als 10-20 Teilnehmer anzogen. Auch in Winnenden gab es solche Spaziergänge. In Backnang bildete sich ebenfalls ein kleiner Kreis, der jedoch weitgehend ohne rechte Beteiligung und auch sonst eher unbedeutend blieb.

Querdenker und Reichsbürger Markus Huck geoutet

Wir haben Reichsbürger und Querdenker Markus Huck in seiner Wohnung im Wendelkönig 4 in 71334 Waiblingen geoutet. Seine Nachbarn bekamen einen Flyer über ihn in den Briefkasten, er eine Ladung Bauschaum.

Seiten

Rems-Murr-Kreis abonnieren